NICHTNICHTBILDER

ENTSTEHUNGSFORM

1. Dezember 2019 NICHTNICHTBILDER

Die realistische Form (gegenständliche Malerei) wird vom Verstand erdacht, indem er aus dem unbewusst Ewigen das von ihm verstandene Leben isoliert und es in eine vom ihm vermessene und berechnete Architektur und Statik projiziert. So behauptet der Verstand sich, die Projektion des Geistes in das Objekt, die Objektivität als Welt(ordnung). Die surrealistische Form (abstrakte Malerei) ist dem gegenüber ein „a priori“, keine vom Verstand reflektierte, eine vom Vorbewussten im Tagtraum erlebte Parallelwelt, die ihre Macht nicht aus dem objektiven Beweis,weiterlesen

BODYTEXT

2. August 2019 NICHTNICHTBILDER

  Die Wahrheit steht zwischen den Zeilen, das was die Welt im innersten zusammenhält ist kein Etwas, ist Rhythmus, dessen Geist der Mensch unbewusst-bewusst erfährt, der von der Leere (Stille) zur Form (Klang), von der Form (Gedanke) zur Leere (Bewusstsein) oszilliert, so dass der Mensch den Geist nur bedingt als Text, Bild, Symbol, Zahl erfasst, weil er durch ihn, durch ihn hindurch und nicht durch ihn geschehen kann. Meine Pinselarbeit versucht Kalligrafie als Körpersprache neu zu denken. Die Festlegung desweiterlesen

BILDER MEINER AUSSTELLUNGEN

3. Oktober 2018 NICHTNICHTBILDER

        September 2019 Doppelausstellung „von Selbst“ Kapelle am Urban     Galerie-Cafe „Dildile“                     September 2018 „Transit – Ein neues Menschenbild“ Galerie Salon Halit Art           Januar 2018 Doppelausstellung „Bodytext“ Kapelle am Urban   Galerie-Cafe „Dildile“           Stimmen zur „Bodytext“-Ausstellung   „Jürgen Tobegens jüngste Arbeiten bringen nicht nur den Raum zum Klingen, sondern verströmen eine Kraft, die eine Zäsur markiert,weiterlesen

>BILDARCHIV<

8. März 2015 NICHTNICHTBILDER

– 2018 – 2017 – 2016 – 2015 – 2013 – 2012  – 2011 – 2010 – 2009 – 2008 – 2007 – 2004 – 2002 – 2000