SOHEIT – Aktuelle Bilder

2. Januar 2019 NICHTNICHTBILDER

Ein Erlachen von Männern, Frauen und Kindern zwischen Bäumen, Tieren, Blumen, Wolken und Seen obwohl das Auge nur Farbflecken und Striche sieht, Affekte und Rhythmen, Präsenz und Gestimmtheit deutet. Die Kontingenzüberwindung zeigt: Das Auge ist keine Kamera und Intelligenz kein Algorithmus. Das Auge sieht ein „von Ohngefähr“ der Wirklichkeit: SOHEIT und der Verstand fügt den Objekt-Subjekt-Bezug hinzu. So reichen Gesten, Gebärden, Rhythmen und Klänge in der Materialität der Zeichen und wir sind Zeuge wie Welt im Kopf entsteht. „Ästhetische Neurografie“, entwickelt aus Kalligrafie und „écriture automatique“.

 


„EWIGES BEGINNEN I“, Acryl und Acryllack auf Baumwolle, 115x 130cm